PHANTOMSCHMERZEN

Kontrollieren Sie Phantomschmerzen mit Neuromotus™


Unsere neue, innovative Neuromotus™-Technologie ermöglicht Physiotherapeuten, amputierte Menschen bei der Reduzierung ihrer Phantomschmerzen zu unterstützen, indem sie diese im wahrsten Sinne des Wortes kontrollieren. Neuromotus™ ist die einzige Technologie der Welt, die auf der Ausführung von Phantombewegungen (Phantom Motor Execution) beruht. Diese Therapie ermöglicht den Patienten, ihre Phantomschmerzen durch das Aktivieren der Muskeln auf ihrem Stumpf zu kontrollieren und schließlich ihre Phantomextremität zu beherrschen.

  Diese Technologie hat eine beträchtliche Reduzierung der Phantomschmerzen für Patienten demonstriert, bei denen bisher keine andere Behandlung erfolgreich war. Wissenshaftliche Literature

Neuromotus™ product

Eine klinische Studie zu Neuromotus™ hat Folgendes ergeben:
50 % Schmerzreduktion 50 % weniger Schlafstörung durch Phantomschmerzen 50 % Reduktion bei der Schmerzmedikation. Wirksamkeit nach 6 Monaten immer noch vorhanden.

Was ist Neuromotus™?

Neuromotus™ ist eine von Integrum entwickelte neue innovative Technologie, die als Therapie zur Reduzierung von Phantomschmerzen nach einer Amputation angewendet wird. Es handelt sich um ein nicht invasives, intelligentes elektronisches Gerät, das myoelektrische Signale erfasst, verarbeitet und entschlüsselt, um daraus Bewegungen der Extremitäten abzuleiten. Auf der Haut platzierte Elektroden werden dazu verwendet, die Muskelaktivität festzustellen. Die entschlüsselten Bewegungen der Extremität werden mithilfe einer virtuellen Extremität auf einem am Neuromotus™ angeschlossenen Bildschirm visualisiert, sodass der Anwender Echtzeit-Feedback erhält. Es ist ein Hilfsmittel zur Förderung der Ausführung von Muskelbewegung der betroffenen Extremität. Abhängig vom Zustand des Patienten kann der Arzt bzw. Physiotherapeut Neuromotus™ zur neuromuskulären Rehabilitation und Behandlung pathologischer Schmerzen einsetzen.

Wer kann Neuromotus™ anwenden?

Neuromotus™ kann von Physiotherapeuten dazu verwendet werden, Patienten bei der Reduzierung von Phantomschmerzen zu helfen. Das Gerät ist bedienungsfreundlich, und unser Physiotherapeut bei Integrum wird Sie bei Bedarf beim persönlichen Training der Patienten unterstützen. Neuromotus™ kann außerdem in Absprache mit dem Therapeuten direkt vom Patient angewendet werden. Für Kliniken stellt Neuromotus™ eine Gelegenheit zur Investition in die innovative Technologie der Zukunft dar. Für Therapeuten ist er ein einzigartiges Hilfsmittel, um Patienten bei der Schmerzkontrolle zu unterstützen und eine anhaltende Verbesserung bzw. Reduzierung der Schmerzen zu erzielen. Und für amputierte Menschen, die unter Phantomschmerzen leiden und bei denen bisher keine andere Behandlung erfolgreich war, ist er ein beeindruckende Chance, ihre Lebensqualität zurückzugewinnen. Verschiedene Behandlungen auf der Basis von virtueller und erweiterter Realität (VR/ER) sowie die auf dem Markt erhältliche Spiegeltherapie erfordern im Gegensatz zu Neuromotus™ eine gesunde Extremität. Menschen mit Arm-, Bein- und bilateralen Amputationen können diese Behandlung anwenden, wenn sie eine Restmuskelaktivität besitzen.

Man using Neuromotus™.
 

Wie funktioniert das?

Neuromotus™ setzt erweiterte Realität und maschinelles Lernen auf neuartige Weise zur Behandlung von Phantomschmerzen ein. Auf dem Stumpf werden Oberflächenelektroden zusammen mit einem Marker platziert, um Informationen über Bewegungsintention bzw. Position der virtuellen Extremität bereitzustellen. Die Elektroden stellen elektrische Muskelsignale fest und wandeln diese mithilfe komplizierter Algorithmen und künstlicher Intelligenz (KI) in Bewegungen um. Der Patient kann sich selbst mit einer überlagerten virtuellen Extremität auf dem Bildschirm sehen, die von seinen eigenen neuronalen Befehlen in Echtzeit gesteuert wird. Klinische Studien haben gezeigt, dass Patienten nach 12 Sitzungen mit der Phantom Motor Execution-Therapie bedeutende und klinisch relevante Reduzierungen bei Schwere und Häufigkeit von Phantomschmerzen erlebten.

„Mein Mann kann 10 Jahre länger leben als ich es erwartet habe, da Schmerzen jetzt eine weniger wichtige Rolle in seinem Leben spielen, und die Menschen, die ihm nahestehen, können das sehen.“

  Lebensgefährtin eines Patienten in der klinischen Studie

 

Klinische Beweise

Eine kürzlich erfolgte Einzelgruppenstudie hat gezeigt, dass Neuromotus™ Phantomschmerzen bei Patienten mit hartnäckigen chronischen Schmerzen um 50 % reduzierte. Diese Patienten hatten zuvor verschiedene klinisch verfügbare Behandlungen über durchschnittlich 10 Jahre ausprobiert und keine Linderung erzielt. In der letzten Behandlungssitzung mit Neuromotus™ wurden immer noch Verbesserung bei Intensität, Häufigkeit, Dauer und Qualität der Schmerzen beobachtet, was darauf hinweist, dass weitere Behandlungssitzungen die Schmerzen weiter verringern könnten. Weiterhin waren die mit Neuromotus™ erzielten Verbesserungen sechs Monate nach der Behandlung immer noch beobachtbar.

Was sind Phantomschmerzen?

Phantomschmerzen (PSz) stellen ein häufiges Problem für amputierte Menschen dar und können ihre Lebensqualität erheblich beeinträchtigen. Studien deuten darauf hin, dass bis zu 80 Prozent amputierter Menschen PSz entwickeln und dass sich ein Drittel davon äußerst stark beeinträchtigt fühlt.*

Leider bleiben herkömmliche Therapien zur Behandlung von Phantomschmerzen (z. B. Spiegeltherapie, Bewegungsvorstellung,  transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS)) bei der erfolgreichen Behandlung hinter den Erwartungen zurück. Integrum hat daher ein neues System zur effektiven Behandlung von Phantomschmerzen entwickelt:„Neuromotus™“

Sind Sie daran interessiert?

Wenn Sie oder Ihre Patienten an Phantomschmerzen leiden, dann könnte Neuromotus™ für Sie geeignet sein.